GRIS - Güteschutzverband Rohre im Siedlungswasserbau

Wir über uns - Zukunft braucht Herkunft

Wasser: wertvolle Ressource und kostbares Gut. Intakte Gewässer, die sichere Trinkwasserversorgung und funktionierende Abwasserbeseitigung sind Teil der Daseinsvorsorge und damit der hervorragenden Lebensqualität in Österreich. Die Errichtung und Instandhaltung der entsprechenden Infrastruktur zählt zu den kostspieligsten kommunalen Investitionen überhaupt. Bei der Sicherung des anspruchsvollen Qualitätsniveaus steht den Gemeinden seit über 35 Jahren ein starker Partner zur Seite – der im Februar 1981 gegründete Güteschutzverband Rohre im Siedlungswasserbau (GRIS).

 

Die nach den strengen Gütevorschriften des GRIS zertifizierten Rohrsysteme erfüllen zusätzlich zu den Normenanforderungen höchste Markt- und Qualitätsansprüche. Sie stehen für Sicherheit, Verlässlichkeit, Langlebigkeit und Nachhaltigkeit sowie erstklassigen Service. Und das unabhängig vom Werkstoff, denn in den drei GRIS Sektionen sind mit Beton und Steinzeug, Kunststoff sowie Guss und Stahl alle Materialien vertreten, die bei der Herstellung von Rohren und Formstücken zum Einsatz kommen.

 

Rohrsysteme mit dem GRIS-Gütezeichen sichern die Erhaltung der anerkannten ausgezeichneten Qualität im österreichischen Siedlungswasserbau. Sie unterliegen einer obligatorischen Eigenüberwachung durch die Produzenten und werden zusätzlich von akkreditierten Prüfinstituten nach klaren Prüfanforderungen periodisch getestet. Damit entsprechen GRIS-zertifizierte Rohrsysteme den Anforderungen der Österreichischen Güteanforderungen für Erzeugnisse im Siedlungswasserbau (ÖGA).

 

Seit 2003 wird im Rahmen eines Kooperationsvertrags mit der ÖVGW eine gemeinsame Qualitätsmarke für Rohre und Formstücke in der Trinkwasserversorgung vergeben und damit dem hohen österreichischen Standard für das ‚Lebensmittel Wasser‘ auf besondere Weise entsprochen.

Unsere Organisation